Translater:

"Fachkräfte aus dem Ausland!" - Ist das die Lösung?

Gäbe es ohne ausländische Zuwanderer einen Pflegenotstand in Deutschland? Leiden wir trotz hoher Zuwanderung und Massenarbeitslosigkeit unter einem Fachkräftemangel? Die Argumente der Einwanderungslobby sind hanebüchen!

Der vorgetäuschte Fachkräftemangel hat fatale politische Auswirkungen. Über die Medien wird eine Schmierenkomödie inszeniert, die langfristig brutale Veränderungen nach sich zieht und den mühsam erarbeiteten Wohlstand aufs höchste gefährdet. Vergessen wir nicht: Bereits seit 1980 sinken in Deutschland die realen Nettolöhne und Renten. Und je mehr die Zuwanderung forciert wird, umso mehr geht's bergab.
Lesen Sie (kostenlos und werbefrei) den ausführlichen, beweiskräftigen Artikel über die Lüge vom Fachkräftemangel. Es ist unglaublich, wie unsere Bevölkerung belogen und hintergangen wird.

Über die ewige Mär vom Fachkräftemangel wurde de facto die Abschaffung des deutschen Nationalstaates betrieben - die homogene in eine pluralistische Gesellschaft umgeformt. Wobei sich der Wandel schleichend und damit weitgehend unbemerkt vollzog.
Die verantwortlichen Bundestagsparteien haben ihre Ziele vorher nicht angekündigt, das Thema nie aufgeworfen oder zur Wahlabstimmung gestellt. Erst jetzt, nachdem in vielen "deutschen" Städten und Schulklassen Menschen mit Migrationshintergrund eine eindeutige Mehrheit stellen, wird der Wandel eingestanden. Jetzt aber heißt es lapidar: "Sorry, aber so ist es nun einmal, es hat sich so ergeben und lässt sich nicht mehr ändern. Wir brauchen neben einem liberalen Asylgesetz, dem Familiennachzug, der EU-Niederlassungsfreiheit noch unbedingt ein weiteres Instrument, ein Einwanderungsgesetz (so wie es die Riesenstaaten USA, Kanada und Australien auch haben)!".
 

 

Fachkräftemangel - die Hintergründe der Jahrhundertlüge
Der Fachkräftemangel war volkswirtschaftlich gesehen nie ein echtes Problem. Die Beweislage ist eindeutig. Aber urteilen Sie selbst!

 

 Weiterführende Seiten, Hintergrund & Analyse:
"Deutschland profitiert..." Die dreisten Parolen der Demagogen.
Wie viele Wahrheiten gibt es? Warum drehen sich politische Debatten so oft im Kreis?
Der Gesinnungsjournalismus hat sich ausgebreitet!

 

Startseite www.anti-globalisierung.de
Impressum
© Dieser Text ist die Zusammenfassung einer Studie des unabhängigen, parteilosen Wirtschaftsanalysten und Publizisten Manfred J. Müller aus Flensburg
. Erstveröffentlichung August 2018.

 

Kasinokapitalismus statt Marktwirtschaft - wie lange soll das noch gutgehen?

Machen wir uns nichts vor: In einem offenen (zollfreien) Weltmarkt kann eine Marktwirtschaft nicht funktionieren! Wenn Stundenlöhne von einem Euro und 20 Euro ungebremst aufeinanderprallen, ein gnadenloser globaler Steuer-, Zins- und Ökodumpingwettbewerb tobt und die weltweit verflochtenen Finanzmärkte sich jeder staatlichen Kontrolle entziehen, dann steht die Marktwirtschaft nur noch auf dem Papier. Als Alibi.

Alle parteipolitischen Querelen sind und bleiben Scheingefechte, solange die Marktwirtschaft ausgeschaltet bleibt!
Debatten über die richtigen Parteiführer, über Mindestlöhne, Renten, Steuern, Umweltauflagen usw. bleiben weitgehend belanglos und Augenwischerei, solange eine Regierung keine Macht und Kontrolle mehr hat über den eigenen Staat.

Im Klartext: Solange Politik und Medien meinen, auf angemessene Importzölle verzichten zu können, macht es keinen großen Unterschied, welche der etablierten Parteien am Ruder ist. Ob nun die Grünen, die SPD oder die CDU den Kanzler stellen, spielt dann nur noch eine untergeordnete Rolle. Vielleicht kann die eine oder andere Partei den drohenden Zusammenbruch über hochriskante Tricks (Billiggeldschwemme) etwas länger hinauszögern - mehr aber auch nicht.

Seit Jahren sind chinesische Konzerne dabei, sich wichtige ausländische Hightechfirmen und Rohstoffreserven einzuverleiben. Mit welchem Geld überhaupt? Kann man bei der Undurchschaubarkeit des globalen Finanzsystems sicher sein, dass das Geld der Aufkäufer einen realen Wert verkörpert und nicht einfach künstlich generiert wurde?
Ich habe ja nicht einmal mehr Vertrauen in das Gebaren der EZB (der Europäischen Zentralbank), die den Ausstieg aus der
dubiosen Geldschwemme und Nullzinspolitik zwar immer wieder verspricht, aber ihr Versprechen bislang nie eingelöst hat. Ist die EZB dazu gar nicht mehr in der Lage, hat sie Angst vor einem Kollaps des Weltfinanzsystems?

••• NEU:

Kapitalismus, Zollfreihandel, Globalisierung:
DAS KONTRABUCH
Wie funktioniert die grenzenlose Ausbeutung?
Und was müssten unbestechliche Politiker dagegen tun?

Mit mehr Verständnis für die weltwirtschaftlichen Zusammenhänge, einer Loslösung von den Irrlehren der Kapitallobby und der Wahnidee des globalen Dumpingwettbewerbs könnten die richtigen Schlussfolgerungen gezogen und notwendige Reformen eingeleitet werden. Dazu wären nicht einmal internationale Abkommen vonnöten. Jeder Staat könnte souverän handeln und sich somit aus der Zwangsjacke der einschnürenden Abhängigkeiten befreien. Daraus entstünde weltweit ein offener Wettbewerb über das beste Staats-, Demokratie- und Wirtschaftsmodell.
Autor Manfred Julius Müller, 100 Seiten, Format 17x22 cm, 8,90 Euro

Weitere Infos zum Buch …


Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik. Manche Texte von Manfred J. Müller fanden auch Einzug in Schulbücher oder werden zur Lehrerausbildung herangezogen.
Die Texte & Bücher von Manfred J. Müller sind überparteilich & unabhängig! Sie werden nicht, wie es leider häufig der Fall ist, von staatlichen Institutionen, Global Playern, Konzernen, Verbänden, Parteien, Gewerkschaften, der EU- oder der Kapitallobby gesponsert! Auch nicht indirekt.