Wann wird die Menschheit begreifen, dass es so nicht weitergehen kann?

Die Welt ist aus den Fugen geraten. Die Globalisierung hat sie unregierbar gemacht. Die Staaten haben keine echte Kontrolle mehr über die Wirtschaft und die Finanzsysteme. Die gegenseitige Abhängigkeit und Verflechtung entzieht den Regierungen den dringend notwendigen Handlungsspielraum - sie sind nur noch Getriebene von scheinbar spekulativen Märkten.

Dabei handeln auch die Investoren und Spekulanten vorwiegend nach den Gesetzen der Logik (der Rendite). Die heutigen Krisen und das sich abzeichnende Chaos beruhen daher einzig und allein auf politischen Grundsatzfehlern - sie sind das Produkt politischen Versagens und politischer Ignoranz.

Jedem intelligenten Menschen musste zum Beispiel klar sein, dass eine Einheitswährung wie der Euro nur in einem Einheitsstaat funktionieren kann und dass eine bürokratiewütige Brüsseler Oberherrschaft die nunmehr unfreien Staaten Europas trotz gigantischer Transferleistungen ins Verderben führt.

Objektiven Beobachtern musste auch schon vor 20 Jahren aufgefallen sein, dass Deregulierung und Zollfreiheit letztlich alle Staaten und Arbeitnehmer erpressbar machen und diese fragwürdigen "Errungenschaften" allein dem Kapital und den Global Playern dienen.

Mit den derzeitigen Notaktionen (Rettungsschirmen, Konjunkturprogrammen, Niedrigzinsen, Geldschöpfungen usw.) lassen sich die genannten Grundsatzfehler nicht beheben - das ist einfach unmöglich. So werden Probleme nicht gelöst, sondern nur aufgeschoben und aufgestaut.

Lösen lassen sich die Systemfehler nur durch einen Paradigmawechsel - einer Abkehr vom künstlich aufgebauschten Welthandel und einer Rückbesinnung auf die eigene Volkswirtschaft in einem gerechten Umfeld (intaktem Binnenmarkt).

Wenn Sie mehr über die wirklichen Ursachen der Tragödie, deren Hintergründe und den anstehenden Reformen wissen wollen - in meinen Büchern finden Sie alle Antworten (ganz konkret und sachlich, ideologiefrei, unparteiisch und überparteilich).

 

Hintergrund:
Globalisierung: Die Ignoranz der Fakten
Der Witz des Jahrhunderts:
"Wir müssen Europa besser erklären!"

 

"Die da oben machen das schon ..."
Ein wenig Gottvertrauen kann sicher nicht schaden. Aber die unkritische Haltung der Bevölkerungsmehrheit gegenüber Politik und Medien ermöglicht erst unseren schleichenden wirtschaftllichen Niedergang. Mit populistischen Umverteilungsorgien werden Wählerstimmen "gekauft", mächtige Lobbyistenverbände setzen sich durch und eine weitverbreitete "political-correctness"-Ideologie verhindert aufrichtige Auseinandersetzungen.
Dieser Teufelskreis kann nur durchbrochen werden, indem Menschen sich bereitfinden, außerhalb der dominanten Meinungsfabriken (Medien) andere Sichtweisen kennenzulernen.

"Aber man kann ja doch nichts ändern!" Stimmt das?

Ab sofort im Buchhandel lieferbar (auch in den USA):

2. Auflage

Manfred Julius Müller:
DAS KAPITAL und die Globalisierung
Plädoyer für die Entmachtung des Kapitals und die Rückbesinnung zur Marktwirtschaft
172 Seiten, Format 17x22 cm, 13,50 Euro

Würden Politik und Medien wirklich klug und im Sinne des Volkes handeln, hätte es den schleichenden Niedergang Deutschlands nicht gegeben. Was läuft also falsch, warum sind unsere Ökonomen so hilflos? Das Buch liefert überzeugende Antworten und heißen Diskussionsstoff. Weitere Infos ...
Bestellung über www.amazon.de

3. Auflage

Manfred Julius Müller:
Raus aus der EU
oder durchhalten bis zum Untergang?
72 Seiten, Format 17x22 cm, 5,90 Euro

Verfügt die Europäische Union wirklich über ein tragfähiges Konzept? Oder verbirgt sich dahinter eine krude Ideologie, die den ganzen Kontinent ins Verderben führt? Wenn wir jetzt nicht diese Fragen offen angehen, wann dann? Weitere Infos ...

Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik. Manche Texte von M. J. Müller fanden auch Einzug in Schulbücher oder werden zur Lehrerausbildung herangezogen.

Home (Eingangsseite www.anti-globalisierung.de)
Impressum
© Manfred J. Müller, Flensburg