Die zehn wichtigsten Globalisierungsseiten

Offene Worte, befreit von lähmender "political correctness", offenbaren den wahren Charakter der Globalisierung. Sie bilden einen starken Kontrast zur allgegenwärtigen, verheißungsvollen Schmusepropaganda der mächtigen Kapitallobby.
Nur die Abkehr von liebgewonnenen Vorurteilen und trügerischen Illusionen kann zu folgerichtigen Schlussfolgerungen führen und ein Umdenken in der Politik bewirken.
Es sind heute nicht mehr die konzernfreundlichen Medien, sondern es sind die gutinformierten mündigen Bürger, die etablierte Parteien und unbelehrbare, selbstherrliche Machtpolitiker am meisten fürchten müssen.

 

1 Ist die Globalisierung Basis unseres Wohlstandes?
Und leben wir auf Kosten der anderen? Sind wir Ausbeuter und Parasiten?


2 Ist die Welt nur noch über den Zoll zu retten?
Das widerliche Lohn- und Steuerdumping lässt sich kaum anders als über schrittweise durchgeführte Zollanhebungen beenden.

3 Protektionismus - das verlogenste Kapitel der Welt!
Auf keinem Gebiet gibt es so viel Trickserei, Verlogenheit und Scheinheiligkeit wie beim Tabuthema Protektionismus.

4 Die Auswirkungen der Globalisierung auf die Entwicklungsländer
Profitieren die Entwicklungsländer wirklich von der Globalisierung?

5 Der Einfluss der Globalisierung auf die Politik
Haben die Politiker in Zeiten der Globalisierung überhaupt noch etwas zu melden?

6 Das Märchen von der internationalen Arbeitsteilung
Bringt die internationale Arbeitsteilung wirklich Wohlstand für alle, so wie David Ricardo es sich vor 200 Jahren vorgestellt hatte?

7 "Die Globalisierung macht die Produkte billiger!"
Profitieren wir wirklich von den billigen Importwaren? Beschert uns die Globalisierung mehr Wohlstand? Erhöht die Globalisierung die Produktivität? Oder werden wir (wieder einmal) nur veräppelt?

8 Globalisierung: Die Ignoranz der Fakten
"Es gibt auch einige Verlierer der Globalisierung" räumt die Kapitallobby ein. Welch ein Hohn! Was für eine ungeheuerliche Untertreibung!

9 Die 3 großen Nachteile der Globalisierung
Warum die Globalisierung zum Scheitern verurteilt ist. Was kommt nach der Globalisierung, welche Reformen stehen an?

10 "Aber die Globalisierung beschert uns doch wirklich viele Vorteile!"
Die kapitalkräftige Globalisierungslobby verfügt über einen mächtigen Propagandaapparat, der weit in die Spitzen von Politik und Medien hereinreicht.

 

Startseite www.anti-globalisierung.de
Impressum
© Manfred J. Müller aus Flensburg
.

 

Scheitern Kapitalismus, Globalisierung und Marktwirtschaft an der Coronakrise?
Diese Frage wurde im Spiegel vom 6. Juni 2020 aufgeworfen. Der Spiegel meint, es gäbe viele Verschwörungstheoretiker, die das Ende dieser Dreifaltigkeit prophezeien. Doch werden da nicht wieder falsche Assoziationen geweckt? Das Scheitern des Kapitalismus steht doch gar nicht zur Debatte, es geht allein um den Fortbestand der Globalisierung und der Marktwirtschaft. Und da sind wir dann auch schon mittendrin in der gängigen Lebenslüge. Denn Globalisierung und Marktwirtschaft sind totale Gegenpole, sie schließen sich gegenseitig aus. Entweder man entscheidet sich für die Globalisierung und die damit zwangsläufig verbundene Dumpingwirtschaft - oder aber man setzt auf Zölle und erlaubt damit die Herrschaft der Marktwirtschaft (die prinzipiell auch sozial ist).

Die Marktwirtschaft funktioniert aber nur in einem fairen Binnenmarkt!
Und fairer Binnenmarkt bedeutet vor allem: gleiche Löhne, gleiche Steuern, gleiche Gesetze, gleiche Sozialleistungen. Ein fairer Binnenmarkt benötigt Schutzzölle, um das vergiftete und kontraproduktive Unterbietungssystem von außen zu verhindern. Die vielen heute üblichen protektionistischen Abartigkeiten (Subventionen, Steuerdumping, Lohndumping, Ökodumping usw.) stützen allein das perfide Erpressungs- und Ausbeutungssystem der Global Player. Das sollten inzwischen sogar Dummschwätzer und Halbkluge begriffen haben.

Dumpingwirtschaft oder Marktwirtschaft, das ist die zentrale Frage, die die Zukunft der Menschheit bestimmen wird!
Auf diese Zuspitzung wird es nach Überwindung des ersten Corona-Schocks hinauslaufen. Und um diese Frage sachlich und neutral bewerten zu können, muss der Bürger sich frei machen von der täglichen EU- und globalisierungsfreundlichen Dauerpropaganda, von den geschickt genährten Vorurteilen und Irrlehren elitärer Gesinnungsjournalisten. Wird es der Bevölkerung gelingen, sich der Zwangsjacke der gehirnwäscheartig betriebenen Meinungsdiktatur zu entledigen? Der Ausgang dieser Schicksalsfrage bestimmt letztlich die Zukunft Deutschlands, Europas, ja der ganzen Welt.

 

Schon vor Corona erwies sich die "internationale Arbeitsteilung" als ausgesprochen kontraproduktiv! Von 1950 bis 1980 gab es einen steilen Anstieg der Reallöhne und Renten (eine Verfünffachung) und danach ging es trotz aller Produktivitätsfortschritte nur noch bergab. Warum? Zu meinen, die Coronakrise ließe sich ganz einfach über eine neuerliche gigantische Billiggeldschwemme überwinden, wird sich als fataler Irrtum herausstellen!

••• NEU:

Die Wandlung Deutschlands nach der Corona-Krise
Zerbricht jetzt die verlogene, konzernfreundliche Welt des Gesinnungsjournalismus? Endet nun auch die Tyrannei naiver Pseudo-Gutmenschen?
Manfred Julius Müller, 172 Seiten, Format 17x22 cm, 13,50 Euro
Weitere Infos zum Buch.

 Haben die Medien Angst vor der Wahrheit?


Manfred Julius Müller erforscht, analysiert und kritisiert seit 40 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik. Manche Texte von Manfred J. Müller fanden auch Einzug in Schulbücher oder werden zur Lehrerausbildung herangezogen.
Die Texte & Bücher von Manfred J. Müller sind überparteilich & unabhängig! Sie werden nicht, wie es leider häufig der Fall ist, von staatlichen Institutionen, Global Playern, Konzernen, Verbänden, Parteien, Gewerkschaften, der EU- oder der Kapitallobby gesponsert! Auch nicht indirekt.