Vielen Dank für Ihr Feedback. Sie haben mir sehr geholfen (auch wenn mich Ihr Urteil natürlich etwas enttäuscht).

Damit Fake-Abstimmungen nicht das Ergebnis verfälschen möchte ich Sie allerdings bitten, Ihre Kritik per Mail etwas zu konkretisieren - unter m.mueller@iworld.de. Bitte ganz kurz fassen, einige Stichworte genügen. Bei einer seriösen Frage erhalten Sie im Normalfall (falls Sie es wünschen) auch eine Antwort.
Mit Ihrer konkretisierten Kritik tragen Sie zur Verbesserung meiner sachlichen Aufklärungsbemühungen bei. Was sicher auch in Ihrem Interesse ist.

Zurück zum Ausgangsartikel: Ist die Welt nur über den Zoll zu retten?

 


Auch wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, möchte ich auf mein neu erschienenes Buch hinzuweisen:

••• NEU!

Seien Sie dabei, wenn um die Zukunft Deutschlands (und der EU) gerungen wird!
Verschaffen Sie sich die ultimative Diskussionsgrundlage: "Das Kontrabuch"! Nur wenn von der Bevölkerungsmehrheit das Netzwerk des neoliberalen Ausbeutungssystems durchschaut wird, kann ein Land vom Joch des globalen Lohn-, Öko-, Konzernsteuer-, Zoll- und Zinsdumpings befreit werden.

Kapitalismus, Zollfreihandel, Globalisierung:
DAS KONTRABUCH
Untertitel: "Wie funktioniert die grenzenlose Ausbeutung? Und was müssten unbestechliche Politiker dagegen tun?"
"DAS KONTRABUCH" von Manfred Julius Müller, 100 Seiten, 8,90 Euro
Weitere Infos …

"Besonders spannend und interessant ist es, auch andere Meinungen kennenzulernen und gelten zu lassen. Wer letztlich recht hat, wird sich erweisen. Um das herauszufinden bedarf es aber offener Debatten."