Phrasendrescherei: Das ewige Bekenntnis zur internationalen Zusammenarbeit!

Was bezwecken Politiker damit, wenn sie immer wieder an die internationale Zusammenarbeit apellieren? Ist es gesetzlich verboten, eine Rede ohne abgelutschte Propagandasprüche zu beenden?
Einst berief man sich ständig auf den Weltfrieden, heute beschwört man ständig die "internationale Zusammenarbeit".

 

Weiß jemand, was die internationale Zusammenarbeit konkret bedeutet?
Wohl kaum, denn der Begriff ist derart schwammig, dass man nahezu damit alles bemänteln kann.
Den taktierenden Demagogen geht es dabei offensichtlich nicht um harmlose, freundschaftliche Vereinbarungen, sondern hauptsächlich um den Erhalt des Zollfreihandels. Der Nationalstaat soll in Knebelverträgen auf seine Eigenständigkeit und seine Handlungsfähigkeit verzichten! Damit das weltweit vagabundierende Großkapital nach Herzenslust die Menschheit und die Regierungen erpressen kann (
Kapitalistisches Ermächtigungsgesetz).

 

Der Zollfreihandel bedeutet wirtschaftliche Anarchie (Gesetzlosigkeit)!
Die schönfärberische Zauberformel der "internationalen Zusammenarbeit" wird verwendet, um den menschenfeindlichen Zollfreihandel zu verklären. Denn der Zollfreihandel bedeutet im Grunde nichts anderes als wirtschaftliche Anarchie (Gesetzlosigkeit). Der Zollfreihandel erlaubt den Investoren, Spekulanten und Global Playern, nach Herzenslust die Menschheit zu erpressen. Wo ist die Arbeit am billigsten, sind die Steuern am niedrigsten, die Arbeits- und Umweltauflagen am schwächsten?
Diese Perversion des Standortwettbewerbs würden angemessene Importzölle unterbinden. Deshalb werden harmlose, für mehr Gerechtigkeit sorgende Zölle als Protektionsmus verschrien und wahrheitswidrig als "
Abschottung" bezeichnet.

Also: Vorsicht vor gewissenlosen Phrasendreschern! Wer immer wieder die "internationale Zusammenarbeit" proklamiert, führt meines Erachtens nichts Gutes im Schilde. Der will täuschen und tricksen, damit der Zoll (ganz im Sinne des Großkapitals) weiterhin geächtet bleibt.

 

Hintergrund & Analyse:

Führen Zölle zur Abschottung?

War die EU und die Weltwirtschaft nur über eine Billiggeldschwemme zu retten?

Warum ist eine Mehrheit der deutschen Bevölkerung noch immer für die EU?

Ist das deutsche Existenzminimum eine Zumutung?

Fake News verbreiten immer nur die anderen!

Habe ich eine Aversion gegen Gutmenschen?

Wie ehrlich ist die deutsche Handelsbilanz?

Dominieren Medienkonzerne und staatliche Bildungsplattformen auch schon das Internet?

Die Zähmung des Kapitalismus!
Die kapitalistische Reformation! 42 Thesen für eine gerechtere Welt!

 

Ist die Globalisierung Basis unseres Wohlstandes?
Und leben wir auf Kosten der anderen?

(Eingangsseite www.anti-globalisierung.de)

Impressum
© Manfred Julius Müller, Flensburg, Januar 2018 

Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik.


Was hat uns die Weisheit der vielen Wirtschafts-Nobelpreisträger und der tonangebenden Ökonomen in den letzten Jahrzehnten gebracht? Die Konzerne wurden immer mächtiger, Millionen Aktionäre wurden sagenhaft reich - aber dem Durchschnittsbürger in den Hochlohnländern geht es heute schlechter also vor 40 Jahren (obwohl sich die Produktivität verdoppelt und die Leistungsverdichtung bei der Arbeit stark zugenommen hat).
Woran liegt, das? Was lief falsch? Der Klassiker "DAS KAPITAL und die Globalisierung" liefert überzeugende Antworten. Schonungslos offen, für jedermann verständlich.

Ab sofort im Buchhandel lieferbar (auch in den USA):

Die Welt ist anders, als uns vorgegaukelt wird!
Die Menschheit wird systematisch verdummt! Globalisierung und EU funktionieren nicht so, wie man uns einzureden versucht. Deshalb erleben wir seit über 30 Jahren einen beispiellosen Reallohnabstieg trotz stetig steigender Produktivität.

Die Dominanz der Konzerne, der ewige Monopolisierungstrend, die unselige Steuerflucht, die Abhängigkeit vom spekulativen Weltfinanzsystem und Turbokapitalismus ließen sich mit wenigen Eingriffen beenden - man muss es nur wollen. Es bedarf nicht einmal utopischer Wunschvorstellungen (internationaler Abkommen), wie manch prominente Ökonomen sie immer wieder scheinheilig anmahnen - jeder souveräne Staat kann autark handeln!

DAS KAPITAL und die Globalisierung
Plädoyer für die Entmachtung des Kapitals und die Rückbesinnung zur Marktwirtschaft.

Autor Manfred Julius Müller, 172 Seiten, Format 17x22 cm, ISBN 978-3837046229,
13,50 Euro

Bestellung über www.amazon.de, www.buchhandel.de, www.ebook.de, www.thalia.de, www.hugendubel.de, www.buecher.de
Auch im stationären Buchhandel erhältlich (muss dort aber oft erst bestellt werden).

Was macht es für einen Sinn, den wirklich relevanten Fragen ständig auszuweichen ?

Weitere aktuelle Bücher von Manfred Julius Müller:
DAS KAPITAL und die Weltwirtschaftskrisen - nur 5,80 Euro
DAS KAPITAL und der Sozialstaat - nur 7,90 Euro
RAUS AUS DER EU oder durchhalten bis zum Untergang? - nur 5,90 Euro
Der Freihandelswahn - nur 6,50 Euro
Menschlichkeit kennt keine Grenzen. Dummheit aber auch nicht! - nur 6,80 Euro
Only Fairtrade! Die kapitalistische Reformation! 42 Thesen für eine gerechtere Welt! - nur 5,- Euro