Translater:

 

Warum sinken die Arbeitseinkommen
wo doch Globalisierung und EU angeblich den Wohlstand mehren?

Ehrlichkeit ist nicht gerade die Stärke der Globalisierungsbefürworter und der EU-Fanatiker. Nicht nur, dass sie nicht wahrhaben wollen, wie sehr die inflationsbereinigten Nettolöhne in den letzten 40 Jahren in vielen Ländern abgesunken sind (in Deutschland um ca. 15 % trotz Verdoppelung der Produktivität). Die sturen Realitätsverweigerer kommen auch immer wieder mit faulen Ausreden und unwahren Behauptungen.

 

Ihr Lieblingsargument:
"Die demografische Entwicklung ist Schuld!"
Es stimmt natürlich: Die Menschen werden älter und der Sozialstaat wird teurer. Aber dieser Umstand liefert noch lange keine plausible Erklärung für den steten Niedergang. Warum das so ist...

 

Die zweite Ausrede:
"Die deutsche Wiedervereinigung ist Schuld!"
Auch hier wird mit gezinkten Karten gespielt. Dass die Wiedervereinigung wegen einer verfehlten Politik viel Geld kostete, ist unumstritten. Aber dennoch entpuppt sich auch dieses Argument bei sachlicher Analyse als schäbige Trickserei. Die Wiedervereinigung liefert nicht die eigentliche Ursache für den seltsamen Lohnabstieg. Warum das so ist ...

 

Ist das die Ursache?
"Reife Volkswirtschaften können kaum noch wachsen!"
Stimmt das wirklich? Ist der Abstieg vorprogrammiert, weil die westliche Welt bereits einen hohen Lebensstandard erreicht hat? Oder erweist sich auch dieses Argument einmal mehr als Ablenkungsmanöver? Die Antwort...

 

Last but not least:
"Es wird zu wenig umverteilt!"
Sinken seit 40 Jahren die Reallöhne, weil nicht genügend umverteilt wird und "die Reichen" immer reicher werden. Nicht wenige weltfremde Sozialpolitiker hauen immer wieder in diese populistische Kerbe in der begründeten Hoffnung auf Dummenfang. Wie steht es aber wirklich um die Umverteilung?

 

seit 1980 sinken in Deutschland die inflationsbreinigten Arbeitseinkommen

Warum sinken in Deutschland seit 1980 die realen Arbeitseinkommen trotz guter Konjunktur, "wohlstandsfördernder" EU und Globalisierung, dem angeblich unverzichtbarem Euro, den Exportrekorden usw.??? Warum glauben Politiker und Medien, dieses Paradoxon der Bevölkerung nicht erklären zu müssen?

 

Warum kann man die Dinge nicht sehen, wie sie nun einmal sind?
Wozu diese permanente Volksverdummung? Warum darf der mündige Bürger nicht wissen, was Sache ist? Warum werden Wahrheiten verdrängt und vertuscht? Warum sollen wir weiter daran glauben, dass die Globalisierung und die EU nur zu unserem Besten sind, uns Frieden und Wohlstand bescheren?

 

Lesenswert! Hintergrund & Analyse (alles werbefrei):
Sind EU und Weltwirtschaft nur über eine Billiggeldschwemme zu retten?
Macht die Globalisierung Produkte billiger?
Corona und die Folgen: Ist der Kapitalismus reformierbar?
Das Märchen von der internationalen Arbeitsteilung
Wirtschaft, Politik & Medien: Wie manipulativ ist unsere Informationsgesellschaft?
Was versteht man unter Neoliberalismus?
Ein Grundeinkommen für alle?
Protektionismus - das verlogenste Kapitel der Welt!
Politik & Wirtschaft: Die 95 verhängnisvollsten Vorurteile und Irrlehren.  

 

Startseite www.anti-globalisierung.de (mit langer Linkliste)
Impressum
© Manfred Julius Müller (unabhängiger, parteiloser Wirtschaftsanalyst und Publizist). August 2009 (aber leider immer noch aktuell)

Manfred Julius Müller analysiert und kritisiert seit 40 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik. Manche Texte von Manfred J. Müller fanden auch Einzug in Schulbücher oder werden zur Lehrerausbildung herangezogen. Die Texte & Bücher von Manfred J. Müller sind überparteilich & unabhängig! Sie werden nicht, wie es leider häufig der Fall ist, von staatlichen Institutionen, Global Playern, Konzernen, Verbänden, Parteien, Gewerkschaften, der EU- oder der Kapitallobby gesponsert! Auch nicht indirekt.

Brandneu! Brandneu! Brandneu! Brandneu! Brandneu! Brandneu!

"Die Diktatur der Lebenslügen"
135 Vorurteile und Irrlehren, die noch immer die Politik maßgeblich beeinflussen.

Vorurteile und Irrlehren sind in aller Munde. Sie werden täglich hundertfach von prominenten Politikern, Wirtschaftsbossen, Journalisten und Promi-Intellektuellen kolportiert. Kein Wunder also, wenn sich schicksalhafte Lebenslügen im Bewusstsein der Bevölkerung verankern und kaum jemand misstrauisch wird. Was tausend Leute und die Chefideologen immer wieder von sich geben, kann doch so falsch nicht sein - so die landläufige Meinung.

Doch weit gefehlt! Denn natürlich haben die seit 1980 sinkenden realen Nettolöhne und Renten einen logischen Hintergrund, eine Ursache. Ebenso wie die Verzwanzigfachung der Arbeitslosenzahlen seit 1965.

Wer Gegenargumente nicht einmal anhören mag, der darf sich nicht wundern, wenn alles den Bach runtergeht. Aber das ist den Gleichgültigen und politisch Desinteressierten auch egal. Weil sie meinen, der Staat sei eh verpflichtet, sie in der Not aufzufangen. Und weil sie davon ausgehen, Demokratie und Vollkasko-Sozialstaat seien unzerstörbar.

"Die Diktatur der Lebenslügen"
135 Vorurteile und Irrlehren, die noch immer die Politik maßgeblich beeinflussen.
Manfred Müller, 160 Seiten, Format 17x22 cm, 12,- Euro

Ab 10. Mai 2021 erhältlich im stationären und im Online-Buchhandel. Bei www.bod.de bereits jetzt bestellbar.

Weitere Informationen zum Buch …